Foto Challenge „Lieblingsreiseerinnerungen“ Photo Challenge „Favourite Travel Souvenirs“

For translation please use the Google Translate Button. English text below!

Schon vor einiger Zeit hatte ich Fotos von meinen liebsten Reiseerinnerungen gepostet und euch gefragt, ob sich das Thema für ein Fotoprojekt eignen würde. Dafür bekam ich von einigen Lesern Zuspruch. Zwischenzeitlich gab es die Challenge „Favourite Travel Photo“, an der ich mich sehr gerne beteiligt habe.

Im Unterschied dazu, geht es nun darum, einen Beitrag mit Fotos zu verfassen und dazu kurz zu schreiben, warum es sich um eine eurer liebsten Reiseerinnerungen handelt. Dabei kommt es weniger auf perfekte Fotos an, obwohl diese natürlich willkommen sind. Wichtig ist nur, dass die Fotos eure schönsten Reiseerlebnisse bebildern.

Ich stelle mir vor, dass nicht mehr als zehn Fotos von einem Ziel gepostet werden. Die Bilder können aber auch mehr Orte zeigen, an denen es euch besonders gut gefallen hat. Sie können von einer Urlaubsreise stammen, aber auch von einem Tagesausflug.

Über eure rege Beteiligung an meiner ersten Fotochallenge würde ich mich sehr freuen. Bitte denkt daran, euren Beitrag zu verlinken und euch in der Kommentarfunktion zu melden.

Some time ago I posted photos of my favourite travel memories and asked you whether the topic would be suitable for a photo project. I received encouragement from some readers. In the meantime, there was the „Favourite Travel Photo“ challenge, which I was very happy to take part in.

In contrast to this, the aim now is to write a post with photos and briefly express why it is one of your favourite travel memories. The perfect photo is less important, although they are of course welcome. What is important is that the photos illustrate your favourite travel experiences.

You should publish not more than ten photos covering one destination. However, the photos can also show more places where you had a particularly good time. They can be from a holiday trip, but also from a day out.

I would be very happy about your active participation in my first photo challenge. Please remember to link your entry and report back in the comments section.

Meine Fotos zeigen die Iguazú Wasserfälle in Brasilien und Argentinien.

Die Iguazú-Wasserfälle bestehen aus 20 größeren sowie 255 kleineren Wasserfällen auf einer Ausdehnung von 2,7 Kilometern. Einige sind bis zu 82 Meter, der Großteil ist 64 Meter hoch. Die Wassermenge an den Fällen schwankt von 1500 m³/s bis über 7000 m³/s. Durch die Wasserfälle verläuft in Längsrichtung die Grenze zwischen Argentinien und Brasilien. Da die meisten Fälle in Argentinien liegen, ist der größere Panoramablick von der brasilianischen Seite aus möglich. Der Hauptwasserfall (bzw. Wasserfallsystem) wird umgangssprachlich Garganta del Diablo (spanisch) beziehungsweise Garganta do Diabo(portugiesisch) oder „Teufelsschlund“ genannt und ist eine U-förmige, 150 Meter breite und 700 Meter lange Schlucht. Es führt ein ca. 600 Meter langer Steg zur Fallkante. 
Die Wasserfälle wurden 2011 in die Liste der „Sieben Weltwunder der Natur“  aufgenommen.
Quelle Wikipedia

My photos show the Iguazú Waterfalls in Brasil and Argentina.

The Iguazú Falls consist of 20 larger waterfalls as well as 255 smaller ones over an area of 2.7 kilometers. Some are up to 82 meters, the majority is 64 meters high. The water flow at the falls varies from 1500 m³/s to over 7000 m³/s. The border between Argentina and Brazil runs lengthwise through the falls. Since most of the falls are in Argentina, the greater panoramic view is from the Brazilian side. The main waterfall (or waterfall system) is colloquially called Garganta del Diablo (Spanish) or Garganta do Diabo (Portuguese) or „Devil’s Gulch“ and is a U-shaped gorge 150 meters wide and 700 meters long. There is a footbridge about 600 meters long that leads to the edge of the falls.
The falls were included in the list of the Seven Wonders of the Natural World in 2011.
Source Wikipedia

Panoramafoto zum Vergrößern bitte anklicken. Please click to enlarge panoramic picture

Auf meiner Patagonienreise besuchte ich atemberaubende Gebirgslandschaften wie schon mehrfach berichtet (z.B. hier). Nach dem oft rauen und stürmischen Klima freute ich mich besonders auf den letzten Teil der Reise, in dem ich die Iguazu Wasserfälle besuchte. Dort herrschte tropisch warmes Wetter. Die Fälle besuchte ich an zwei Tagen, zunächst auf der brasilianischen Seite mit Besuch des Vogelparks „Parque das Aves“ (lohnt sich!) und dann auf der argentinischen Seite. Mein Besuch der „Cataratas de Iguazú“ war ein atemberaubendes Naturerlebnis. Nie zuvor hatte ich beeindruckendere und großartigere Wasserfälle gesehen. Der Zugang ist sehr gut durch Stege und Pfade erschlossen. Auf einigen Plattformen kann man den Fällen sehr nah kommen (Regenschutz nicht vergessen!). Nur auf der argentinischen Seite war es in der Hauptsaison total überlaufen 😉.

Bin gespannt auf eure Posts, freue mich auf wunderschöne Fotos und Reiseanregungen für die Zeit nach Corona.

On my Patagonia trip I visited breathtaking mountain landscapes as already reported several times (e.g. here). After the often rough and stormy climate I was especially looking forward to the last part of the trip where I visited the Iguazú Waterfalls. There the weather was tropically warm. I visited the falls on two days, first on the Brazilian side with a visit to the bird park „Parque das Aves“ (worthwhile!) and then on the Argentine side. My visit to the „Cataratas de Iguazú“ was a breathtaking natural experience. Never before had I seen more impressive and magnificent waterfalls. The access is very well developed by footbridges and paths. On some platforms you can get very close to the falls (don’t forget rain protection!). Only on the Argentine side it was totally crowded in the high season 😉.

Am curious about your posts, looking forward to beautiful photos and travel suggestions for the time after Corona.
Translated with http://www.DeepL.com/Translator (free version)

Foto der Woche 18 Photo of week 18

For translation please use the Google Translate button.

An Aequitasetveritas Blogparade „Foto der Woche“ beteilige ich mich wieder gerne. Ich danke Aequitasetveritas noch einmal für diese tolle Foto Challenge, die mich animiert hat, jede Woche mindestens ein Foto in meiner Umgebung aufzunehmen. Und meistens waren es mehrere ….

Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat – … „
Zitat aus Aequitasetveritas Challenge

Endlich Schnee ! Und dann schien gestern auch noch die Sonne. Da bot mein gewohnter Waldspaziergang wieder neue Eindrücke. War auch mal Zeit …

Über euer Feedback freue ich mich immer sehr.

Fotoprojekt Nr.17„Strände“ Photo project #17 „Beaches“

For translation please use the Google Translate button.

Hurra ! Manni hat wieder ein Fotoprojekt ausgerufen. Nun handelt es sich um das Thema „Strände“. Für den Strandurlaub bin ich überhaupt nicht geeignet, gehe aber sehr gerne an der Küste spazieren. Daher habe ich einige Fotos in meinem Archiv gefunden. Leider habe ich es im vergangenen Jahr nicht ans Meer geschafft. Das soll sich in diesem Jahr, wenn möglich, ändern.

Fotos zum Vergrößern bitte anklicken !

Italienische Strände in Apulien (drei Fotos) , den Cinque Terre und in Sestri Levante

Spanische Strände in Barcelona (zwei Fotos) und Tossa de Mar in der Hochsaison sowie auf Lanzarote im November (sechs Fotos)

Strände in Japan, Süd Korea (vier Fotos) und Kambodscha (zwei Fotos)

Manni danke ich ganz herzlich für das neue und, wie immer, sehr schöne Fotoprojekt. Auch wenn ich noch oft von vergangenen Reisen und Ausflügen berichten kann, so bin ich doch für Foto Challenges sehr dankbar, weil sie viel Spaß machen und mir helfen, meinen Reiseblog am Leben zu erhalten.

Über euer Feedback freue ich mich immer sehr.

PS:
Eigentlich müsste ich über meine tiefe Bestürzung über die Vorgänge im Capitol in Washington berichten. Im „Mutterland der Demokratie“ ging es zu wie in einer waschechten Diktatur. Wollen wir hoffen, dass der Irre bald ausgebremst wird! Dabei belasse ich erst einmal, zahlreiche Stellungnahmen lassen sich zur Zeit überall nachlesen.

Foto der Woche 17 Photo of week 17

For translation please use the Google Translate button.

An Aequitasetveritas Blogparade zum Foto der Woche beteilige ich mich wieder gerne. Schade, dass das Projekt nun vorbei ist. Hat Spaß gemacht und daher danke ich Aequitasetveritas ganz herzlich.

„Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat – … „
Zitat aus Aequitasetveritas Challenge


„Riot instead of social distancing“

Diese Bank sah ich bei einem Spaziergang durch den Park. Es gab noch weitere, wo u.A. „Freiheit !“, „Revolution !“, „Bullenschweine angreifen“ zu lesen war. Bei meinen Gängen durch den Wald treffe ich häufiger auf Leute, die nicht in der Lage zu sein scheinen, den Mindestabstand einzuhalten. Meistens bin ich diejenige die ausweicht. Aber vielleicht handelt es sich nicht nur um Passanten, die keine Entfernungen schätzen können oder einfach unvorsichtig sind. Nicht ausgeschlossen ist, dass sich manche mit Absicht eng vorbei drängeln. Sind das auch diejenigen, die nachts Parkbänke „verzieren“?

Über euer Feedback freue ich mich immer sehr.

PS: Heute, am 30.12.2020, meldet das Robert-Koch-Institut, dass gestern 1129 Menschen an Covid-19 gestorben sind, ein neuer Höchstwert. Wie verblendet muss jemand sein, der Corona immer noch leugnet !

Travel Challenge #7

Thank you to Maggie and Richard from Monkeys Tale for nominating me for the Travel Challenge. The challenge is to post a favourite travel picture for 10 days, without explanation. If you participate in this challenge, you also should nominate someone each day.

Today I nominate Sophie from Lingo in Transit for this challenge. If you are not interested or do not have time to participate, no problem ! Please link to me so that I do not miss your post. Have fun !

Yesterday my photo depicted a detail from Bulguksa Temple near Gyeongju, South Korea.

Always looking forward to your feedback.