Foto der Woche 17 Photo of week 17

An Aequitasetveritas Blogparade zum Foto der Woche beteilige ich mich wieder gerne. Schade, dass das Projekt nun vorbei ist. Hat Spaß gemacht und daher danke ich Aequitasetveritas ganz herzlich.

„Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat – … „
Zitat aus Aequitasetveritas Challenge


„Riot instead of social distancing“

Diese Bank sah ich bei einem Spaziergang durch den Park. Es gab noch weitere, wo u.A. „Freiheit !“, „Revolution !“, „Bullenschweine angreifen“ zu lesen war. Bei meinen Gängen durch den Wald treffe ich häufiger auf Leute, die nicht in der Lage zu sein scheinen, den Mindestabstand einzuhalten. Meistens bin ich diejenige die ausweicht. Aber vielleicht handelt es sich nicht nur um Passanten, die keine Entfernungen schätzen können oder einfach unvorsichtig sind. Nicht ausgeschlossen ist, dass sich manche mit Absicht eng vorbei drängeln. Sind das auch diejenigen, die nachts Parkbänke „verzieren“?

PS: Heute, am 30.12.2020, meldet das Robert-Koch-Institut, dass gestern 1129 Menschen an Covid-19 gestorben sind, ein neuer Höchstwert. Wie verblendet muss jemand sein, der Corona immer noch leugnet !

Foto der Woche 12: Auflösung ! Photo of week 12: Solution !

Vor kurzem habe ich das folgende Foto zu Aequitas Blogparade gepostet, ohne zu beschreiben, was abgebildet ist und wie das Bild aufgenommen wurde. Herzlichen Dank für eure Beteiligung an meinem kleinen Ratespiel, die mich sehr gefreut hat. Ihr seid der Lösung immer näher gekommen. Daher wird es Zeit, dass ich euch die Lösung verrate.

Das Foto zeigt den Blick aus unserem Badezimmerfenster durch eine Milchglasscheibe. Es wurde morgens an einem sonnigen Herbsttag aufgenommen. Die Sonne strahlt im oberen Bereich auf die Bäume mit dem letzten trockenen Herbstlaub und auf das braune Dach des gegenüber liegenden Hauses. Der dunkle Bereich gibt den Ausblick auf die hinter dem Gebäude stehenden, noch nicht von der Sonne beschienen, Nadelbäume wieder und der weiße Fleck die Garagenwand, vor der ein blauer Transporter stand. Die dunkelblaue Fläche im unteren Bereich zeigt die Straßenseite, die noch im Schatten lag. Der Schatten weist eine bläuliche Färbung auf, die davon kommt, dass die dort geparkten Fahrzeug mit Raureif überzogen waren.
Das Farbenspiel erinnerte mich an die Gemälde von Bernd Zimmer (nicht Dietrich, wie in meinem letzten Beitrag ) und gefiel mir ausnehmend gut.

Abschließend das Foto stärker verfremdet durch Anwendung der Fotoaufbesserung mit „Photo Scape“. Welches Foto gefällt euch besser ?

Foto der Woche 12 Photo of week 12

Wieder einmal beteilige ich mich sehr gerne an Aequitas Blogparade.

„Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat – … „
Zitat aus Aequitas Challenge

In dieser Woche möchte ich ein eher ungewöhnliches Foto mit Herbstfarben zeigen.

Habt ihr Lust zu raten, was dort abgebildet ist und wie das Bild aufgenommen wurde? Kleiner Tipp : es handelt sich nicht um ein bisher unbekanntes Gemälde von Dietrich Zimmer.

Foto der Woche 9 Photo of the week 9

Gerne beteilige ich mich wieder an Aequitas Blogparade .

„Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat – … „
Zitat aus Aequitas Challenge

Mein Foto habe ich heute bei einer kleinen Wanderung von Maxhofen zum „Gasthaus zur Schönen Aussicht“ in Kleinhöhenrain (leider derzeit geschlossen) aufgenommen. Eigentlich wollte ich euch das traumhafte Alpenpanorama zeigen, dass man schon nach dieser kurzen Tour genießen kann. Obwohl sich heute Nachmittag die Sonne schließlich gegen den Nebel durchgesetzt hatte, blieb die Fernsicht sehr diesig. Die Fotos aus dem Wald mit dem zauberhaft schimmernden Herbstlicht gefielen mir viel besser.

Foto der Woche 8 Photo of the week 8

Gerne beteilige ich mich nun an Aequitas Blogparade .

„Bei dieser Aktion geht es darum, im Laufe einer Woche ein Foto von etwas zu schießen, über das man stolpert – es kann eine Sehenswürdigkeit sein, wenn man z. B. gerade verreist ist; das Haustier oder das neue Auto; die Brombeeren aus dem eigenen Garten; der beeindruckende Himmel nach einem Regenschauer … Und dann kann man dazu schreiben, warum man sich gerade für dieses Motiv entschieden hat – … „
Zitat aus Aequitas Challenge

Jedes Jahr nehme ich mir einen Herbstspaziergang im Englischen Garten in München vor. Die riesigen Bäume mit ihrem bunten Herbstlaub sind einfach wunderschön anzuschauen. In diesem Jahr war es schwierig, den richtigen Zeitpunkt zu finden. Anfang letzter Woche waren die Blätter noch zu grün. Dann herrschte oft schlechtes Wetter, aber Sonnenschein braucht es um die Herbstfarben zum Strahlen zu bringen. Gestern war es endlich soweit. Als ich nachmittags aufbrach, war es noch sehr trüb, aber dann kam die Sonne heraus und beim zarten Abendlicht konnte ich die Atmosphäre im Englischen Garten richtig genießen.