Nymphenburg: Stürmischer Tag im Schlosspark/ Stormy day in the castle gardens

For translation please use the Google Translate button on my site.

Mehr als zwei Wochen nach meiner ersten Coronaspritze traue ich mir mehr zu. Anfang letzter Woche begab ich mich bei strahlendem Sonnenschein (endlich wieder !) und recht starkem Wind auf eine 45-Minuten-Fahrt mit U-Bahn und Straßenbahn nach Schloss Nymphenburg. In der U-bahn war es wie gewohnt voll. Die Wahrung des Mindestabstands war schwierig, obwohl ich mehrmals hin und her rückte. Recht wohl fühlte ich mich dagegen auf beiden Fahrten mit der Straßenbahn, wo ich bequem und weit entfernt von den wenigen Mitfahrern Platz nehmen konnte.

Am großen Schlossrondell, dem riesigen Vorplatz vor dem Nymphenburger Schloss, stürmte es so heftig, dass ich kurz überlegte, ob ich umkehren sollte. Aber ich hatte mir den Ausflug schon seit einiger Zeit vorgenommen und meine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln sollte nicht vergeblich gewesen sein.

Das Schloss Nymphenburg gehört zu den Haupttouristenattraktionen in München. Das Schloss war jahrhundertelang die Sommerresidenz der Wittelsbacher Fürsten. Das Barockschloss mit seinem 180 ha großen Park liegt im Westen Münchens in Nymphenburg. Es bildet zusammen mit dem Schlosspark Nymphenburg, den vier Parkburgen und dem Schlossrondell ein Ensemble. Schloss Nymphenburg zählt zu den großen Königsschlössern Europas.Seine Breite übertrifft mit 632 Metern Schloss Versailles.
Quelle Wikipedia

Das Schlossinnere wollte ich dieses Mal nicht besuchen, sondern nur durch den Park spazieren. Gerne hätte ich zwei Schlösschen im Park, die Badenburg und die Pagodenburg besichtigt. Diese waren aber coronabedingt noch geschlossen.

Nachdem ich das Schlossgelände betreten hatte, stieg ich zunächst auf die Freitreppe auf der Rückseite des Schlosses, von der man den besten Ausblick auf den Park genießen kann. Dort liegt auch ein beliebter Foto- und Selfiespot.

Dann spazierte ich durch den Park zur Großen Kaskade und folgte dann dem mittleren Kanal . Neuerdings werden dort auch wieder Gondelfahrten angeboten. Dazu war es aber an diesem Nachmittag deutlich zu windig.

Bald bog ich auf den beschilderten Weg zur Pagodenburg ab, die am gleichnamigen See liegt. Nun befand ich mich im Landschaftspark mit hohen Bäumen und war vor dem starken Wind geschützt. Am See ging ich vorbei und erreichte dann das kleine Schlossgebäude. Meine Hoffnung, dass ich die mit Delfter Kacheln bedeckten Wände durch das Fenster sehen würde, erfüllte sich nicht. Die Fensterläden im Erdgeschoss waren geschlossen. Aber es war herrlich sonnig und sehr friedlich am See. Auf einer Bank am Ufer legte ich eine kurze Trinkpause ein.

Zurück am Mittelkanal ging ich über eine Brücke auf die andere Seite, wo der Pfad zum Badenburger See und zur Badenburg abzweigte. Am See sah ich die ersten Gänsepaare mit ihrem Nachwuchs. Nachdem ich die Tiere ausgiebig bewundert hatte, schlenderte ich zur Badenburg. Dort eröffnete sich auch ein schöner Ausblick auf den am anderen Seeufer gelegenen runden Apollotempel, einen Monopteros mit korinthischen Säulen.

Auf dem Rückweg sah ich mehrere Gänsefamilien. Besonders angetan war ich, zusammen mit anderen Passanten, von einem Kanadagänsepaar mit sieben Jungen. Die fürsorglichen Eltern schauten sich immer wieder um, während sie die Kleinen vorsichtig über den Spazierweg führten. Zahlreiche Wildgänse haben sich unseren Parks angesiedelt und überwintern dort auch. Sie werden langsam zur Plage. Trotzdem sind die Gänschen ganz allerliebst anzuschauen !

Mit einem Blick auf einen elegant dahingleitenden Schwan verabschiedete ich mich aus dem Nymphenburger Schlosspark.

Fazit:
Der Nymphenburger Schlosspark ist wunderschön. Das gilt für den Barockgarten auf der Parterre mit den Statuen und der Fontäne als auch für den riesigen Landschaftpark, wo noch viele ausgedehnte Spazierwege zu entdecken bleiben. Freiedenkerin sah vor kurzem beim Spaziergang im Park sogar ein Reh.

Bei meinem Besuch war das zauberhaft im Park gelegene Schlosscafé „Palmenhaus“ geschlossen. Dieser Besuch steht also noch aus. Ein weiterer Grund für eine Rückkehr wäre der nahegelegene botanische Garten, den man inzwischen wieder ohne Terminvereinbarung besuchen kann. Bei meinem letzten Besuch des Botanischen Gartens im Februar 2020 (s. hier) glaubte ich, dass ich jederzeit wieder kommen könne. Dann kam Corona und das war nicht so ohne Weiteres der Fall. Aber nun ist es bald soweit, ganz sicher!

Über euer Feedback freue ich mich immer sehr.


16 Kommentare zu „Nymphenburg: Stürmischer Tag im Schlosspark/ Stormy day in the castle gardens

  1. We visited them last year, sadly we´re not able to go inside because of the lockdown.
    We enjoyed the gardens and views outside and I wished I could have stayed more longer. We had to visit the Blutenburg castle next though.
    Your photos of the fine details of the Castle are excellent, sharp and precise.
    Those family of ducks…Hahah

    Gefällt 1 Person

  2. ich weiß nicht mehr warum wir nicht die Innenräume angesehen haben aber es war auch schon spät am Nachmittag und die schwarzen Wolken waren bedrohlich und wir mussten auch noch nach Hause fahren !

    Gefällt 1 Person

  3. Danke 😊. Da müsst ihr noch mal hin, wenn in der Gegend seid.
    Bei schlechtem Wetter flüchte ich gerne in die Innenräume von Schlössern. Die Schönheiten- Gemäldegalerie ist sehr sehenswert.

    Gefällt 1 Person

  4. ich war vor ein paar Jahren selbst mal hier und mir hat es super toll gefallen. Schade das nach kurzer Zeit ein heftiges Gewitter über München nieder ging und wir mussten relativ schnell das „Weite“ suchen ! VG Manni

    Gefällt 1 Person

  5. Das war mein längster Ausflug mit öffentlichen Verkehrsmitteln seit letzten Sommer. Mit dem Auto hätte ich mich sicherer gefühlt, aber noch mehr Verkehr auf Münchens Straßen muss auch nicht sein.
    Interessieren würde mich wie du dich im Taxi schützt. Gibt es inzwischen Trennscheiben im Fahrzeug?

    Gefällt mir

  6. Nächste Woche bekomme ich meine zweite Impfung. Ich werde dann weiterhin vorsichtig sein, aber ich werde mich über Idioten, die schlicht und einfach zu doof sind um Abstand zu halten oder Masken (richtig) aufzusetzen, viel weniger aufregen müssen. Garantie ist eine vollständige Impfung zwar keine, aber in Schritt hin zum Überleben. Da sich viele schon wieder verhalten, es gäbe es kein Corona-Risiko mehr, warte ich mit meinen Ausflügen bis nach meiner zweiten Impfung. Bis dahin spielt hoffentlich auch das Wetter mit…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.